Landesweite Träger sprechen sich für die Aufstockung der Jugendpauschale aus

|   News

Positionspapier

In der aktuellen Positionierung des Forum Jugendarbeit Sachsen zum Doppelhaushalt 2021/22 sprechen sich die Landesverbände für die Stärkung der Kinder- und Jugendarbeit vor Ort aus. Dazu sollte die Jugendpauschale angehoben werden. In dem Schreiben heißt es:

„Trotz aller anzuerkennenden Bemühungen der politischen Entscheidungsträger*innen vergangener und aktueller Koalitionen konnten die Kürzungen aus dem Jahr 2010 bisher noch nicht kompensiert werden. So liegt der Ansatz des DHH-Entwurfs für 2021/22 mit reichlich 2 Mio. € immer noch deutlich unter dem Ansatz von 2009/2010.

Die Jugendpauschale ist eine wichtige Grundlage für kommunale Jugendarbeit allgemein und für die Entwicklung strukturschwacher ländlicher Regionen sowie zur Unterstützung städtischer Räume mit besonderen Zielgruppen. Darüber hinaus stellen sich in den kommenden Jahren enorme Herausforderungen bei der Bewältigung der Auswirkungen der Pandemie und der damit einhergehenden sich wandelnden Lebenswelten und Herausforderungen an junge Menschen.

Aus diesen Gründen fordern wir die Anhebung der Jugendpauschale im Freistaat Sachsen auf mindestens 15,5 Mio. € für 2021 und 16,5 Mio. 2022.“

zum Positionspapier des Forum Jugendarbeit Sachsen