Die Arbeitsgemeinschaften des Kinder- und Jugendrings Sachsen e.V.

Die Organe des Kinder- und Jugendrings Sachsen e.V. (Vollversammlung, Hauptausschuss, Vorstand) können zur Vorbereitung und Weiterentwicklung der inhaltlichen Aufgaben, für die Durchführung von Vorarbeiten, bestimmte Beratungen und für Aufgaben, welche nicht unmittelbar auf die Arbeit der Vollversammlung oder des Hauptausschusses zielen, aber für Jugendarbeit von grundsätzlicher Bedeutung sind, Kommissionen oder Arbeitsgruppen einsetzen. Diese Arbeitsgemeinschaften haben ausschließlich beratende Funktion. Für langfristige Aufgabenstellungen sollen Kommissionen eingesetzt werden. Bei der Einsetzung einer Arbeitsgruppe müssen daher insbesondere der Auftrag sowie eine mögliche Befristung geklärt werden.

Kinder- und Jugendring Sachsen e.V.

Wir wollen dem Fachkräftemangel in der Jugendverbandsarbeit entgegenwirken. Dazu werden geeignete Maßnahmen entwickelt und relevante Stakeholder eingebunden.

Kinder- und Jugendring Sachsen e.V.

Wir setzen uns für die nachhaltige Entwicklung in der Jugendverbandsarbeit ein. Dafür erarbeiten wir Positionen und Handlungsleitfäden und entwickeln praxistaugliche Vorgehensweisen.

Kinder- und Jugendring Sachsen e.V.

Wir entwickeln Jugendbeteiligung weiter. Dazu bearbeiten wir die Bedarfe der Mitglieder und positionieren uns jugendpolitisch. Wir unterstützen die U18-Landeskoordinierung.

Kinder- und Jugendring Sachsen e.V.

Wir wollen innerhalb der verbandlichen Arbeit die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention voranbringen, um hier die Teilhabe möglichst aller jungen Menschen zu ermöglichen.

Projekt Juleica

Wir entwickeln die Qualifizierung von haupt- und ehrenamtlich Aktiven und die Beratung rund um die Jugendleiter*innen-Card (Juleica) in Sachsen weiter.
 

Wir wollen uns regelmäßig über die besonderen Belange Kommunaler Kinder- und Jugendarbeit austauschen. Wir geben Impulse in die Gremien des KJRS und positionieren uns jugendpolitisch.


Die AG Fachkräfte

Anliegen der AG
Die AG wurde im November 2017 auf Antrag des Netzwerks der Kreis- und Stadtjugendringe von der Vollversammlung gegründet. Aufgabe der AG ist es, einerseits Standpunkte des KJRS zum Thema Fachkräfte zu erarbeiten und andererseits geeigente Maßnahmen zu entwickeln, um dem Fachkräftemangel in der sächsischen Jugend(verbands)arbeit entgegenzuwirken. Um dies zu erreichen, sollen relevante Stakeholder (z.B. Hochschulen, Politik und Verwaltung) eingebunden werden.
Hintergrund der Etablierung der AG ist die Erfahrung von freien Trägern der Jugendhilfe in Sachsen, dass Stellenbesetzungen sich immer mehr zu "Geduldsspielen" entwickeln. Wir erleben einen sich verschärfenden Fachkräftemangel, der von Politik und Verwaltung im Freistaat derzeit allerdings nur zögerlich anerkannt wird.

Themen der AG

  • Forderungspapier "Angespannte Fachkräftesituation in der Kinder- und Jugendarbeit – ernst nehmen und bewältigen" an Sozial- sowie Wissenschaftsministerium (Juni 2018)
  • Kampagne zum "Arbeitsfeld Jugendarbeit" in Sachsen
  • Schaffung von Strukturen zur Ermöglichung von Praktika in der sächsischen Jugend(verbands)arbeit.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Stefanie Reibling.

Nach oben


Die AG Jugendbeteiligung

Anliegen der AG
Die AG möchte das Thema Jugendbeteiligung im KJRS (und darüber hinaus) weiterentwickeln. Dazu möchte sie

  1. entsprechende Fragen und Belange der KJRS-Mitglieder bearbeiten
  2. sich jugendpolitisch positionieren
  3. sich mit der Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung Sachsen vernetzen und Inputs für ihre Arbeit geben bzw. deren Know-How nutzen

In der AG Beteiligung stehen die KJRS-Mitgliedsorganisationen im regelmäßigen Austausch zum Thema Kinder- und Jugendbeteiligung in ihrem Verbands- bzw. Jugendringsalltag. Somit können einerseits Synergien genutzt werden und es kann andererseits frühzeitig auf regionale Entwicklungen eingegangen werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Claudia Posselt.

Nach oben

Claudia Schilk

Projekt Die politische Graswurzel


Die AG Juleica

Anliegen der AG Juleica
Die Jugendleiter*innencard (Juleica) verbindet in der Kinder- und Jugendarbeit ehrenamtlich engagierte junge Menschen in ganz Deutschland. In den Bereichen Bildung, Demokratie, Natur & Umwelt, Arbeit, Sport, Kultur, Musik, Religion und Lebensrettung gestalten sie in Vereinen und Verbänden den Lebensraum von Kindern und Jugendlichen. Diese Vielfalt und Lebendigkeit wäre undenkbar ohne das wertvolle Engegement zahlreicher Jugendleiter*innen. Sie zu unterstützen ist das zentrale Anliegen dieser AG.
Über den reinen Qualitätsnachweis (Aus- und Weiterbildung der Jugendleiter*innen) hinaus hat die Juleica auch das Potential, das junge Ehrenamt in Sachsen zu fördern, da sie das Engagement der Juleica-Inhaber*innen in mehrfacher Hinsicht würdigt.

Themen der AG

  • Weiterentwicklung des sächsischen Juleica-Handbuchs
  • Erstellung von Ausbildungsmaterialien für Juleica-Ausbilder*innen

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Jost Rothe.

Nach oben


Die AG Nachhaltigkeit

Anliegen der AG Nachhaltigkeit

Die AG wurde im Frühjahr 2019 gegründet und setzt sich für die Themen Nachhaltigkeit und nachhaltige Entwicklung in der Jugendverbandsarbeit und darüber hinaus ein. Die AG formulierte in einem ersten Schritt eine die Bewegung Fridays for Future unterstützende Position des KJRS und diskutierte praxistaugliche Handlungsleitfäden für den Verbandsalltag. Derzeit arbeitet die AG an einem Nachhaltigkeitskonzept für den Kinder- und Jugendring Sachsen.

Themen der AG

  • praxistaugliche Tipps für die nachhaltige Ausrichtung von Angeboten
  • Nachhaltigkeitskonzepte als Handlungsgrundlage für den Verbandsalltag und die Arbeit in Geschäftsstellen
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Jürgen Bahr.

Nach oben

Jürgen Bahr

Jürgen Bahr

Nachhaltigkeit, Ländliche Räume, Datenschutz


Die AG Inklusion (ruht derzeit)

Anliegen der AG
Die AG hat sich mit dem Ziel gegründet, das Thema Inklusion und die Umsetzung der UN- Behindertenrechtskonvention für die jugendverbandliche Arbeit vorzudenken und erste Umsetzungsschritte zu begleiten. Dazu hat sich die AG eine Definition von Inklusion gegeben: »Inklusion bedeutet für uns das achtungsvolle Miteinander aller Menschen. Jugendverbandsarbeit lebt von Vielfalt; die Verschiedenheit junger Menschen ist für uns ein großes Potenzial. Grundlage der Arbeit inklusiver Jugendverbände sind die Bedürfnisse und Interessen vieler verschiedener junger Menschen, ihre individuellen Voraussetzungen sowie ihre kulturellen und biografischen Erfahrungen und Lebensbedingungen.« Darüber hinaus bietet die AG ein Netzwerk interessierter Träger, die sich über ihre Erfahrungen austauschen und einen lebendigen Wissenstransfer gestalten.

Themen der AG
Die AG entwickelt ein Konzept zur Umsetzung und Evaluation von inklusiven Angeboten in Jugendverbänden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Daniela Saaro.

Nach oben

Daniela Saaro

Daniela Saaro

Grundsatz und Kommunale Jugendringe


Das Netzwerk der Stadt- und Kreisjugendringe

Das Netzwerk der Stadt- und Kreisjugendringe ist ein Zusammenschluss der Kommunalen Jugendringe Sachsens innerhalb des KJRS. In diesem Netzwerk treffen sich die Mitglieder i.d.R. 4x im Jahr und tauschen sich zu den besonderen Belangen Kommunaler Jugendringe aus und bilden sich bei Bedarf zu entsprechenden Sachverhalten weiter.
Das Netzwerk der Stadt- und Kreisjugendringe gibt darüber hinaus Impulse in die Gremien des KJRS und positioniert sich jugendpolitisch zu Fragen der Kommunalen Kinder- und Jugendarbeit. Die Geschäftsstelle des Kinder- und Jugendrings Sachsen koordiniert und unterstützt die Arbeit des Netzwerkes.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Jost Rothe.

Nach oben