Online-Schulung | Rechtssicherheit für sexualpädagogisch Handelnde

|   Termin

Die Unsicherheiten sind groß, halb gerußte Vermutungen kursieren, was denn rechtens sei, was man denn so dürfe und wo einzuschreiten ist: Kuppelei und Vorschub leisten, Schutzaltersgrenzen, Informationspflicht, strafbare sexuelle Handlungen – Genaues weiß man meistens nicht.

Sexuelles Leben schert sich kaum um Gesetzesmaßgaben. Oft sind die Unklarheiten groß, wie denn pädagogisch und rechtlich angemessen zu handeln sei, wenn ein „sexueller Vorfall“ Aufregung erzeugt. Dazu kommen Fragen von Eltern, Kindern und Jugendlichen zu ihren sexualitätsbezogenen Rechten und Pflichten.

Die einsame Klärung der rechtlichen Bedingungen für sexualitätsbezogenes pädagogisches Handeln ist oft mühsam und erscheint dröge und findet daher schließlich doch nicht statt. Andererseits bleibt jedoch zu Recht das Gefühl, dass man „eigentlich“ hier Bescheid wissen müsste.

Das Seminar bietet daher eine günstige Gelegenheit, sich in diesem Bereich im alltags- und fallbezogenen Gespräch mit anderen Aktiven Menschen in der Jugendverbandsarbeit kundig zu machen. Unterstützt werden wir dabei vom Michael Hummert vom Institut für Sexualpädagogik.

Datum: 01.Februar 2022 / 9:30 - 15:00 Uhr

Ort: via Zoom

Zielgruppe: Haupt- und Ehrenamtliche der Jugend(verbands)arbeit

Referent*innen: Michael Hummert (Institut für Sexualpädagogik), Stefanie Reibling (KJRS)

Teilnahmebeitrag: 20,00 € für KJRS-Mitglieder, 30,00€ Nicht-Mitglieder

Anmeldeschluss: 26.01.2022

Sonstiges: Die Teilnehmendenzahl ist auf 10 TN begrenzt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Stefanie Reibling


zur Online-Anmeldung

Diese Ausschreibung erfolgt vorbehaltlich der Förderung durch das sächsische Ministerium für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt.