Tagung | Ein Pakt für die Jugend – Eine Passage im Koalitionsvertrag und ihr Potential

Erstellt von Daniela Saaro | |   Termin

Die Evangelische Akademie Sachsen veranstaltet in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendring Sachsen e.V. eine Tagung zu den Möglichkeiten der Ausgestaltung des "Paktes für die Jugend".

„Wir schließen einen ´Pakt für die Jugend'", ist im aktuellen Koalitionsvertrag der sächsischen Landesregierung nachzulesen. Zudem ist der Koalitionsvertrag überschrieben mit „Erreichtes bewahren. Neues ermöglichen. Menschen verbinden“. Dies klingt nach Ermöglichung und gemeinsamer Gestaltung sowie nach Verlässlichkeit, denn die von der Landesregierung gewählte Formulierung unterstreicht einen gewissen „Wert“ der jungen Generation.

Die Veranstaltung möchte daher Perspektiven auf die Stärkung von Kindern und Jugendlichen in Sachsen zusammentragen und gedanklich auf bereits Erreichtem aufbauen. Es gilt notwendige wie auch grundsätzliche Gedanken einer grundlegenden Gestaltung der sächsischen Kinder- und Jugendpolitik zusammenzutragen. Dabei verstehen wir einen „Pakt“ auch als eine gesellschaftliche und politische Haltung, die allerdings auch Fragen nach sich zieht, wie z.B.: Wie bildet sich der angestrebte Pakt in der Realpolitik ab? Wer schließt eigentlich den Pakt mit wem und was bedarf es dafür – auch in Krisenzeiten?
Sie sind eingeladen, an diesem Austausch teilzunehmen und mitzuwirken.


Tagungsleitung:

  • Christian Kurzke
    Studienleiter Evangelische Akademie Sachsen
  • Wencke Trumpold
    Geschäftsführerin Kinder- und Jugendring Sachsen e.V.

Das Tagungsprogramm und alle Informationen zur Anmeldung finden Sie im unten stehenden Tagungs-Flyer.