Jugendverbandsarbeit & Pandemie

Hilfreiche Informationen & Dokumente für die Jugendverbandsarbeit in Sachsen während der Pandemie

  • Seit dem 01. Juli 2021 gilt eine neue Corona-Schutz-Verordnung.

Grundlage für unsere Hinweise bilden die Bestimmungen des Freistaates Sachsen die unter https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html zu finden sind:

  • Dabei sind vor allem die aktuelle Sächsische Corona-Schutz-Verordung (geänderte Fassung vom 26.7., gültig vom 28.7 bis 25.8.2021) sowie die Allgemeinverfügung zu den Hygieneauflagen (Fassung vom 27.7., gültig vom 29.7 bis 25.8.2021) relevant.
  • ACHTUNG: Des Weiteren sind die aktuellen Allgemeinverfügungen der Landkreise und kreisfreien Städte zu beachten

Wir haben die Regelungen in einem Plakat visualisiert und eine Übersicht zum allgemeinen Verständnis der Verordnung erstellt.


Aus heutiger Sicht geltenden Regelungen für Angebote der Kinder- und Jugendhilfe nach § 11-14 SGB VIII


Allgemeine Hygieneregeln Ziffer 1. Pkt. 1 Allgemeinverfügung Hygieneregeln

Sind zwingend in allen Angeboten einzuhalten.


Hygienekonzept

Verpflichtung zur Erstellung und Umsetzung eines eigenen Hygienekonzepts (§6 Abs. 1 CoronaSchVO) mit:

  • Basishygienemaßnahmen nach Pkt. 1 Abs. 1 (Grundsätze): An diesen Regelungen soll sich orientiert werden (z.B. Lüften, Händewaschen, Markierungen auf Boden, Aushänge)

  • Aussagen zu Maßnahmen zur Testung, Kontaktdatenerfassung, Besucherlenkung, Zugangsbeschränkung, Abstandshaltung, zum Mund-Nasen-Schutz sollen getroffen werden Pkt. 2 Abs. 17 a, Hygieneauflagen).

  • Benennung einer für Einhaltung / Umsetzung Hygienekonzept verantwortlichen Person vor Ort (§6 Abs. 6 CoronaSchVO). Diese Person ist für Umsetzung der geltenden Regelungen zu Abstand, Mund-Nasen-Bedeckung und Kontaktbeschränkungen verantwortlich.

Unterschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 10 entfällt die Verpflichtung (außer für Angebote der Kinder-, Jugend - und Familienerholung)


Abstandsregelung

Der Mindestabstand von 1,5 Metern gilt nicht bei Angeboten nach §§ 11 bis 14 SGB VIII.

Zwischen den Personen soll nach Möglichkeit und auch bei festen wiederkehrenden Gruppen ein Abstand von 1,5 m eingehalten werden (Pkt. 2 Abs. 17 b, Hygieneauflagen).


Mund-Nasen-Bedeckung

Es besteht eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in geschlossenen Räumen (§5 Abs 3 CoronaSchVO). Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht, wenn sich Menschen im öffentlichen Raum unter freiem Himmel begegnen, ohne dass der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird (§5 Abs. 1 CoronaSchVo).

Unterschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 10 entfällt die Verpflichtung.


Kontaktbeschränkungen

Beschränkung der Personenzahl / allgemeine Kontaktbeschränkungen gelten für uns nicht - ihr selbst müsst eine Obergrenze angepasst an die konkreten Gegebenheiten und den Mindestabstand festlegen (Punkt 2 Abs. 17 b, Hygieneauflagen).

Unterschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 10 entfällt die Verpflichtung.


Kontaktnachverfolgung

Personenbezogene Daten zur Nachverfolgung von Infektionen (Name, Tel.Nr./E-Mail-Adresse und Postleitzahl der Besucher*in, Besuchszeitraum) sollen geschützt vor Dritten erfasst und bis vier Wochen nach Ende des Besuchs vorgehalten werden (§6 Abs 6, 7 CoronaSchVO).

Unterschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 10 entfällt die Verpflichtung.


Testpflichten für Beschäftigte

Es besteht eine Testpflicht für Beschäftigte zweimal wöchentlich mit Schnell- oder Selbsttest (§9 Abs. 4 CoronaSchVO).

Unterschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 10 entfällt die Testpflicht.

Die Testpflicht gilt nicht für Personen (unabhängig vom Inzidenzwert), die

  • nachweisen, dass sie über einen vollständigen Impfschutz gegen SARS-CoV-2 verfügen,

  • von einer SARS-CoV-2-Infektion genesen sind für sechs Monate ab Genesung oder

  • von einer SARS-CoV-2-Infektion genesen sind und eine Impfdosis erhalten haben,wenn mehr als 14 Tage seit der Impfung vergangen sind. (§9 Abs. 6 CoronaSchVO).
     

Zusätzliche Auflagen der Angebote der Kinder- und Jugenderholung

  • Verbot der Maßnahmen bei Überschreitung der Sieben-Tage-Inzidenz von 100

  • Verpflichtung zur Erstellung eines Hygienkonzeptes unabhängig von Inzidenzen

  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern gilt nicht bei Angeboten nach §§ 11 bis 14 SGB VIII. Der Mindestabstand nach der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung ist, wo immer möglich, einzuhalten (Punkt 2 Abs. 17 c Hygieneauflagen)

  • Teilnehmer*innen müssen einen tagesaktuellen Test zu Beginn des Aufenthalts vorweisen. Unterschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 35 entfällt die Testpflicht. (§ 24 Abs. 3 CoronaSchVO)

  • Harmonisierung des eigenen Hygienekonzepts mit dem der Beherbergungsstätte (Punkt 2 Abs. 17c Hygieneauflagen) Unterschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 10 entfällt die Verpflichtung.

  • Die Maßnahmen sind nach Möglichkeit in festen Gruppen durchzuführen. Kontakte zu anderen Gruppen oder Einzelpersonen sind zu vermeiden. Unterschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 10 entfällt die Verpflichtung.

  • Belegung von Schlafräumen ist nur unter Einhaltung der gültigen Kontaktbeschränkungen nach §4 CoronaSchVo zulässig (Punkt 2 Abs. 3 a Hygieneauflagen). Unterschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 10 entfällt die Verpflichtung.


Außerdem möchten wir hier ein Schaubild des Sächsischen Kultusministeriums zur Verfügung stellen, das sich dem Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in der Kindertagesbetreuung und in Schulen widmet. Die Empfehlungen können u.E. aber auch Fachkräften in der außerschulischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hilfreich sein, um zu entscheiden, unter welchen Umständen ein Kind / Jugendliche*r an ihren Angeboten (nicht) teilnehmen dürfen sollte.


Aktualisierte Handreichungen

 

Teamarbeit & Bildungsveranstaltungen

Online-Tools
Es gibt diverse Möglichkeiten, auch bei räumlicher Distanz effektive Teambesprechungen oder Bildungsveranstaltungen durchzuführen. Wir haben Hinweise zu Tools für Videokonferenzen und Zusammenarbeit, aber auch Backups, Verschlüsselung und mehr gesammelt.

Nach oben

KJRS-Arbeitshilfen während der Corona-Pandemie